Haarausfall Blog

Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei Frauen Ab einem gewissen Alter entwickeln sich bei Männern die Geheimratsecken und lichte Stellen am Oberkopf, die sich für eine begrenzte Zeit mit

Weiterlesen »

Haarausfall! Was tun?

Haarausfall! Was tun? Wenn Du unter Haarausfall leidest, musst Du in jedem Fall für innere Ausgeglichenheit und eine gesunde Ernährung mit ausreichend Nährstoffen sorgen. Sie

Weiterlesen »

Ursachen von Haarausfall

Ursachen von Haarausfall Nicht nur Corona sorgt mit seinen Langzeitsymptomen für Haarausfall. Dieses Krankheitsbild existierte bereits vor Ausbruch der Epidemie und lässt sich auf unterschiedliche

Weiterlesen »

Haarausfall nach Corona

Haarausfall nach Corona Fieber, Husten, Schnupfen sowie Geschmacks- und Geruchsverlust gehören zu den typischen Symptomen einer Corona-Erkrankung. Sind diese überstanden, kann es zu Folgeerkrankungen kommen.

Weiterlesen »

Häufig gestellte Fragen zu Streuhaar

„Hair building fibers“ also haaaraufbauende Fasern sind eine der besten Lösungen, um den Haarausfall zu kaschieren.
Es gibt sie in Pulver- und Sprayform, sie sind relativ preiswert und einfach in der Anwendung.
Die Haarfasern bestehen entweder aus Keratinprotein oder Baumwollefasern und haften an Ihrem Haar,
wodurch es dicker und voller wirkt und dünner werdende Stellen wirksam kaschiert werden.Der Mechanismus hinter diesen Fasern ist ziemlich genial, aber einfach. Lassen Sie uns herausfinden, wie sie funktionieren.

Jede Faser ist positiv geladen, während die Oberfläche des natürlichen menschlichen Haares negativ geladen ist. Die Fasern haften aufgrund der gegensätzlichen Ladungen an der natürlichen Haaroberfläche, bedecken die lichter werdende Stelle und sorgen für ein volleres Aussehen.

Die Haarfasern passen zu jedem Haartyp und jeder Haarstruktur und lassen sich leicht abwaschen.

Sie sind leicht anzubringen und sehen natürlich aus. Wenn Sie sich fragen, ob Sie Haarfasern verwenden können oder nicht, erfahren Sie es im nächsten Abschnitt.

  • Wenn Sie dünner werdendes Haar haben.
  • Ihre Kopfhaut freiliegt
  • Sie plattes Haar haben.
  • Sie Ihrem Haar mehr Fülle verleihen möchten.
  • Sie möchten den Farbunterschied zwischen Haar und Kopfhaut ausgleichen.

    Sie haben leichten oder mittleren Haarausfall.

Eine Umfrage unter 349 Personen mit Haarausfall ergab, dass 79 % von ihnen (etwa 283 Personen) Tarnmittel verwenden, um kahle Stellen zu kaschieren, und 59 % wählten haaraufbauende Fasern.

Da die Haaraufbaufasern negativ geladene Haarsträhnen benötigen, um daran zu haften, können sie kahle Stellen oder Flecken nicht abdecken. Im Folgenden finden Sie einige Hinweise, die Sie bei der Anwendung dieser Haarfasern beachten sollten.

  • Achten Sie darauf, ein Farbton zu wählen, welcher genau zu Ihrer natürlichen Haarfarbe passt. Wenn Sie Ihr Haar gefärbt haben, entscheiden Sie sich für Haarfasern im gleichen Farbton. Dies gewährleistet ein natürliches Aussehen.

 

  • Verwenden Sie die Aufbaufasern auf trockenem Haar, da sie sich nicht mit nassem Haar verbinden können. Verklumptes nasses Haar verhindert eine gleichmäßige Verteilung.

 

  • Verwenden Sie die Haarfasern nicht zu stark. Beginnen Sie mit einer kleinen Menge des Produkts und bauen Sie es allmählich auf, bis Sie die gewünschte Abdeckung erreichen.

 

  • Kämmen Sie das Haar nach dem Auftragen der Haarfasern nicht, da das Produkt sonst aus dem Haar entfernt wird. Stylen Sie Ihr Haar zuerst, und tragen Sie es dann auf.

 

  • Verwenden Sie unbedingt ein Fixierspray, um die Haarfasern länger an Ort und Stelle zu halten. Diese Sprays beeinträchtigen die Verbindung zwischen den aktuellen Fasern und dem natürlichen Haar nicht.

 

  • Verwenden Sie nach dem Auftragen aktueller Haarfasern keine Hitzestylinggeräte.

 

  • Verwenden Sie zum präzisen Auftragen einen Applikator. Er verteilt die Haarfasern gleichmäßig und sorgt für ein natürlicheres Aussehen.

 

  • Tragen Sie die Haarfasern nicht auf fettiges und konditioniertes Haar auf. Öle und Pflegespülungen minimieren die negative Ladung des Haares. Infolgedessen können die Haarfasern nicht richtig an den Strähnen haften.

 

  • Vermeiden Sie es, vor dem Auftragen der Haarfasern ein glättendes Serum, Mousse oder eine Haarcreme zu verwenden. Die glättenden Produkte verringern die Reibung zwischen den Fasern und erschweren die Befestigung der Haarfasern an den natürlichen Haarschäften.

Die haaraufbauenden Fasern können verursachen:

  • Allergische Reaktionen
  • Hautreizungen
  • Juckreiz

 

Vermeiden Sie Produkte, die möglicherweise Inhaltsstoffe enthalten, auf die Sie allergisch reagieren. Wenn Sie die Haarfasern zum ersten Mal verwenden, sollten Sie bedenken, dass der Prozess etwas staubig werden kann und Ihr Spülbecken oder Bettwäsche verschmutzen kann. Außerdem können Sie sich über das endgültige Ergebnis der Haarfasern Gedanken machen, da sie leicht durch Schweiß, Feuchtigkeit und Öl angegriffen werden können. Sie werden sich fragen, wie lange die Haarfasern halten werden.

Streuhaare bleiben im Idealfall so lange haften, bis Sie Ihr Haar waschen. Die Haltbarkeit wird jedoch durch Faktoren wie Schweiß, Feuchtigkeit, Talg und Regen beeinflusst. Möglicherweise müssen Sie sie gelegentlich auffrischen. Generell kann mit einer guten Fixierung normal Sport getrieben werden. Wir raten dringlichst zu einer Fixierung der Haarfasern um einen peinlichen Unfall zu vermeiden. Empfohlene Mittel:


– Fixierspray (nach Anwendung)
– Haarspray (nach Anwendung)
– Haarwachs (vor Anwendung)

Bei der Auswahl des richtigen Streuhaares kommt es auf drei Punkte an. Das Ausgangsmaterial (Baumwolle oder Keratin), auf die Feinheit der Fasern (zu große und zu kleine Fasern verschlechtern das Endergebnis) und eine nachweisliche Laborprüfung mit Sicherheitsdatenblatt.